72 / 100 SEO Punktzahl

Mitarbeiter erfolgreicher finden?

Ist das in der heutigen Zeit überhaupt möglich? Ca. 90% aller Friseurunternehmer/innen sagen, dass es zuwenig freie Mitarbeiter im Friseurhandwerk gibt. Aufgrund meiner jahrzehntelangen Erfahrung als Unternehmensberater, speziell nur für das Friseurhandwerk, kann ich sagen, dass das sicher oft zutrifft. Die Frage ist nur, jammern wir weiter, oder tun wir etwas, was viele Andere nicht tun?

Fast jeder jammert heute, über viele Branchen hinweg, dass er keine Mitarbeiter findet. Und wenn dann mal jemand die Nase zur Türe hereinstreckt, wird sofort das Lasso geworfen und der neue Mitarbeiter verpflichtet. Nur dass man jemand hat. Dieser Fehler, zeigt sich dann in den schlechten Zahlen vieler Unternehmen. Und wie bekomme ich die leidenschaftlichen, guten TOP-Mitarbeiter?

Wissenschaftler haben vor kurzem festgestellt, dass

  • 41% der Mitarbeiter im Allgemeinen nicht mit Ihrem Job zufrieden sind.
  • 60% sind offen für neue Arbeitsplätze, auch wenn sie im Moment nicht suchen.
  • 81% informieren sich regelmäßig über Jobs in ihrer Branche.

Meinst du immer noch, es gäbe keine neuen Mitarbeiter?

Mitarbeitergewinnung sollte immer ein Thema für dich sein, auch wenn du gerade niemand brauchst. Du solltest nicht erst dann suchen, wenn du jemand brauchst. Das nützt aber nur etwas, wenn du in deinem Arbeitsmarkt bekannt bist. Wenn niemand dein Unternehmen kennt, oder keiner von offenen Stellen weiß, dann wird sich auch niemand bei dir bewerben.

Es gibt Salons, die haben keine Probleme bei der Mitarbeitersuche. Ein Grund dafür ist, dass sie z.B. Arbeitszeitmodelle anbieten, die mehr Spaß machen. Zum Beispiel, jede Woche drei Tage frei. Das geht doch gar nicht, wie soll ich dann als Unternehmer/in auf meinen Umsatz kommen. Ganz einfach, lass deine Mitarbeiter doch die normale Wochenarbeitszeit an 4 Arbeitstagen erbringen. Das ist schon mal ein Kriterium, das du als Pluspunkt für deine Mitarbeitersuche als Anzeige oder auch in den sozialen Medien einsetzen kannst.

Ein weiterer Punkt ist das Thema Lohn. Welche Löhne kannst du bezahlen? Welches Preisgefüge hast du? Welche fachliche Qualität bietet dein Salon?

Robert Bosch hat einmal gesagt:

Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe,
sondern ich habe viel Geld, weil ich gute Löhne zahle!

 

Erst einmal, welche Löhne kannst du bezahlen? Weißt du das wirklich? Ohne dass du mehr Geld ausgibst, als du einnimmst? Hast du schon einmal deinen Lohnfaktor berechnet? Der bayerische Landesinnungsverband hat vor Jahren mal empfohlen, dass ein Friseur-Mitarbeiter das 2,5 fache seines Bruttolohnes erarbeiten muss, damit er sich rechnet. Wie soll das denn funktionieren? Jeder Salon hat andere Kostenstrukturen. Nur ein kleines Beispiel: Ein Salon in Hintertupfing  hat bei 80m² Ladenfläche eine Miete von 750,- € zu bezahlen. Was kostet ein Laden mit gleicher Größe am Stachus in München?

Und es gibt noch viel mehr Kostenstellen, als die Ladenmiete. Erkennst du, wie wichtig es ist, deinen eigenen Lohnfaktor auszurechnen? So, dass dein Unternehmen Gewinn erwirtschaftet und du auch einen angemessenen Unternehmerlohn erhältst. So und jetzt kommt Werbung für mein eBook “Lohnfaktor berechnen”. Es kostet wahnsinnige 9,95 €. In dem eBook ist ein fertig ausgerechnetes Beispiel eines Salons, anhand dessen du ganz einfach deinen eigenen Lohnfaktor errechnen kannst. Dann weißt du, welche Löhnen du bezahlen kannst und es dir trotzdem noch gut geht.

Wenn du dann auch ein Weiterbildungskonzept hast, das dich und deine Mitarbeiter auf ein fachlich hohes Niveau bringt, dann wirst du eine tolle Auslastung und einen Umsatz erreichen, bei dem du TOP-Löhne bezahlen kannst. Denke an den Groß-Unternehmer Robert Bosch. Wenn du Fragen dazu haben solltest, kannst du mich auch gerne anrufen. Schaue dir einfach mal alle eBooks von mir an. Klicke auf das jeweilige Buch und schaue dir die ausführlichen Inhaltsangaben mal an. Da findest du viele Lösungen aus der Praxis für deine Salonsituationen. Du hast weitere Fragen? Gerne, ruf mich einfach an. 06206-52305